Posaunenchor

Der Vöhringer Posaunenchor wurde 1952 gegründet und trat am Totensonntag im Gründungsjahr zum ersten mal öffentlich auf. Heute besteht der Chor aus 25 Bläserinnen und Bläsern.

Das besondere der Arbeit des Posaunenchores besteht in seinem Verkündigungsauftrag. Dieser hat seinen Grund und seinen Inhalt im Werk und Leben des Jesus von Nazareth, seinem Sühnetod am Kreuz und seiner Auferweckung durch Gott.

Der Chor nimmt diesen Auftrag wahr, indem er Gottesdienste musikalisch mitgestaltet, Posaunenfeierstunden durchführt, in den Krankenhäusern und Altenheimen der Umgebung regelmäßig Platzkonzerte veranstaltet und am Totensonntag auf dem Vöhringer Friedhof Lieder und Choräle vorträgt. Weitere Aktivitäten sind das Turmblasen in der Silvesternacht, am 1. Advent Kurrendeblasen und die Teilnahme an Bezirks- und Landesposaunentagen. Traditionell trifft sich die Posaunenchorfamilie am 6. Januar nachmittags zum geselligen Beisammensein. Wanderungen, Ein- und Mehrtagesausflüge sind ebenso Bestandteil des Vereinslebens wie die wöchentliche Musikprobe am Mittwoch.

 

Chormitglieder

Dirgent:

Martin Bleibel

Sopran:

Samuel Binder, Michael Bleibel, Alwin Dieterle, Frank Klingele, Marco Leicht, Beate Renner, Benjamin Sautter, Dieter Schäfer,Karl Speidel, Markus Springer

Alt:

Dina Bleibel, Jürgen Kurtz, Udo Leicht, Roger Rauch, Heiner Sautter

Tenor:

Lucas Binder, Daniel Bleibel, Norbert Burkhardt, Luca Kienzel, Simon Leicht

Bass:

Elke Binder, Jörg Klingele, Hans Schanz

 

Der Vorstand

     
1. Vorsitzender: Frank Klingele  
2. Vorsitzender: Simon Leicht  
Dirigent: Martin Bleibel  
Schriftführer: Albrecht Moll  
Kassiererin: Beate Renner  
Ausschuss: Markus Springer  
  Heiner Sautter  
  Dina Bleibel Jugendvertretung  
Jungbläserleiterin Elke Binder  
     
  Kontaktadresse:  
  Frank Klingele  
  Fliederweg 7  
  72189 Vöhringen  
  Tel.:07454 407235  

von links: Frank Klingele, Simon Leicht, Markus Springer, Beate Rener,

Musikprobe

Die Probe findet wöchentlich am Mittwoch um 20.00 Uhr im Vöhringer

ev. Gemeindehaus statt.

Die Jungbläserausbildung erfolgt teiweise durch eine Musikschule und teilweise abgestimmt mit den Jungbläserausbildern.