Posaunentag in Ulm

Der Landesposaunentag in Ulm war auch dieses Jahr für eine Abordnung des Posaunenchors wieder ein wichtiger Grund am 24. Juni schon morgens um 6 Uhr dort hin zu fahren.

Im CCU (Cogress Centrum Ulm) angekommen probten wir ab halb neun mit weiteren ca. 900 Bläsern für den Festgottesdienst, der um zehn Uhr begann.

"Gottes Kraft in mir", war das Thema des Gottesdienstes, bei dem Pfr. Gottfried Heinzmann, der Leiter des ejw Württemberg predigte.

Nach dem Gottesdienst machten wir uns auf den Weg zum Münster.

Unterwegs trafen wir immer wieder auf Bläsergruppen oder Singkreise, die unter dem Motto "Klingende Stadt" den Weg zum höchsten Kirchturm der Welt verkürzten.

Allerhand interessante Prgrammpunkte machten die Zeit bis zur Schlusskundgebung sehr kurzweilig.

Um 16 Uhr war es dann soweit. Auf dem dem Münsterplatz trafen sich zur Schlusskundgebung etwa 8000 Bläser, um Gott mit ihren Instrumenten zu loben. Es war wieder ein beeindruckendes Erlebnis mit sovielen Gleichgesinnten sein Instrument zu spielen.

Wie bei jedem Posaunentag erklang zum Abschluss unter dem Geläut der Glocken "Nun danket alle Gott" und "Gloria sei dir gesungen".

Es war wieder ein ganz besonderer Tag, der Posaunentag in Ulm